2. Generation 

 Johannes Kuhrs

 1963 nach dem Tod seines Vaters Johann, überträgt die Concordia Johannes Kuhrs als neuen Agenturinhaber in zweiter Generation 80% des väterlichen Versicherungsbestandes.

 

Im November 1963 fand die Eröffnung des neuen und modernen Büros ,,Am Bahnhof 9" in Geeste-Osterbrock statt. Johannes Kuhrs baute den Kundenbestand im Sinne seines Vaters erheblich aus.

Johannes Kuhrs zeichnete sich besonders durch seinen unermüdlichen Einsatz für seine Agentur, die Kundenfreundlichkeit und Fachkompetenz aus.

Im September 1966 heiratete Johannes Kuhrs seine Frau Josefine Kuhrs. Im Jahr 1968 kommt der zweite Sohn Bernhard zur Welt.

Die Concordia hatte gerade in kleineren Orten und Dörfern auf dem Land einen guten Namen, doch der Sitz der Gesellschaft lag für damalige Verhältnisse im weit entfernten Hannover. Die vertrauensvolle Bindung zum Kunden lag einzig und allein in den Händen der örtlichen Vertretungen. Johannes Kuhrs war sich seiner Aufgabe bewusst und er investierte viel Zeit in die erfolgreiche Betreuung.

Die guten Beziehungen liefen oft über viele Jahrzehnte. Schon immer hatte Josefine Kuhrs ihren Mann nach Kräften bei seiner Arbeit unterstützt.

Deshalb entschied sich das Ehepaar 1971 die Leitung der Agentur und des Baustoffhandels aufzuteilen. So übernahm Josefine Kuhrs 1971, im Jahr des 50-jährigen Agentur Jubiläums, die Concordia Versicherungsagentur. Selbstverständlich konnte sie auch weiterhin auf die Erfahrung und Kompetenz ihres Mannes zählen.

Link


Verband


Qualifikation