1. Generation 

Johann Kuhrs 

 

 Johann Kuhrs war bereits nachweislich seit 1912 im Versicherungsgewerbe tätig.
Der Landwirt aus Geeste hatte schon in jungen Jahren einen starken Willen.

Er schaffte sich 1903 mir der Gründung einer Baustoffgroßhandlung ein zweites Standbein.

Es waren wohl seine frühen Erfahrungen als ehrenamtlicher Schriftführer und Kassenwart der örtlichen Versicherungsvereine und als Vertreter der Oldenburgischen Hagelversicherung und der Württembergischen, die ihn dazu bewogen haben, die ihm angebotene Vertretung der Concordia Hannoversche Feuer-Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit im Distrikt Geeste zu übernehmen.

Die offizielle Übernahme der Concordia Vertretung in Geeste ist auf den 9.Mai 1921 datiert.

Die ca. 300 Mitglieder des Wietmarschener Vereins wechselten in den 50er Jahren geschlossen durch Initiative zur Concordia.

Bei der Aufnahme der Anträge wurde Johann Kuhrs von seinem Sohn Johannes tatkräftig unterstützt, der schon 1950 in das Agenturgeschäft einstieg und für damalige Verhältnisse ungewöhnlich, mit 19 Jahren Zeichnungsvollmacht erhalten hatte.

Ende des Jahres 1962 starb Johann Kuhrs nach einem erfüllten Leben im Alter von 81 Jahren.

Link


Verband


Qualifikation